By Ditmar Ihlenburg

Show description

Read Online or Download Interaktionsplattformen und Kundenintegration in Industriegütermärkten : Akzeptanzfaktoren, Wettbewerbsvorteile und Kundennutzen am Beispiel des Maschinen- und Anlagenbaus PDF

Best german_3 books

Post Merger Integration von Logistikdienstleistern : konzeptionelle und empirische Analyse branchenspezifischer Integrationskompetenzen

Die Forschung zum Gebiet von Mergers & Acquisitions im Allgemeinen und der publish Merger Integration im Speziellen hat in der Betriebswirtschaftslehre eine lange culture. Obwohl im Rahmen dieser Forschungsbemühungen in der Vergangenheit bereits wesentliche Erkenntn- fortschritte erzielt werden konnten, sind die Resultate häufig relativ schwer „greifbar“.

Aufgabensammlung Elektrotechnik 2: Magnetisches Feld und Wechselstrom

BuchhandelstextEine sichere Beherrschung der Grundlagen der Elektrotechnik ist ohne Bearbeitung von ? bungsaufgaben nicht erreichbar. In diesem Band werden ? bungsaufgaben zur Wechselstromtechnik, gestaffelt nach Schwierigkeitsgrad, gestellt und im Anschluss eines jeden Kapitels ausf? hrlich mit Zwischenschritten gel?

Additional resources for Interaktionsplattformen und Kundenintegration in Industriegütermärkten : Akzeptanzfaktoren, Wettbewerbsvorteile und Kundennutzen am Beispiel des Maschinen- und Anlagenbaus

Example text

Vgl. Schmid/Lindemann (1997)). Grundlagen und Begriffsbestimmungen 29 Neben der Differenzierung von Ablaufphasen dient das Modell von Schmid/Lindemann hauptsächlich der detaillierten, objektorientierten Analyse auf unterschiedlichen Betrachtungsebenen. Auf der obersten, zielsetzenden Ebene des Geschäftsmodells werden alle Aktivitäten, Verhaltensweisen und Regeln zusammengefasst, samt den jeweils spezifisch gültigen Randbedingungen, die zusammengenommen das Geschäftsverhalten eines Marktpartners beschreiben.

Auf der Ebene der Qualitätssicherung gilt es, die operativen Prozesse zielführend, optimal und robust zu gestalten. Und auf der Ebene der Finanzierung ist für eben diese Prozesse eine hinreichende Ausstattung mit Ressourcen zu gewährleisten (vgl. Abbildung 3). Strategische Managementaufgaben Strategische Ausrichtung, Unternehmensentwicklung Wissens-, Innovations- und Technologiemanagement Nachhaltigkeit, Qualitätsmanagement und Finanzierung Planung und Management zur administrative Aufgabenerfüllung Ausprägungsformen, Gestaltungsoptionen und Funktionalitäten Geschäftsmodell und Einsatzbereiche • Webpräsenz • Elektronische Marktplätze • Virtuelle Communities Management der Prozesse • Information • Kommunikation • Interaktion • Collaboration Management der Ressourcen • Benutzer-Service • Collaborations-Tools • Interaktions-Tools • Wikimanagement • Social Software Abbildung 3: Aufgabenorientierung auf Interaktionsplattformen60 Mit der Wahl des Einsatzbereichs werden die grundlegenden Entscheidungen bezüglich notwendiger Inhalte und technischer Funktionalitäten gesetzt.

Jede Teilfunktion aus Käufer- wie aus Verkäuferperspektive kann nach Bedarf in weitere Teilprozesse zerlegt werden. Zu jedem Abschnitt des Gesamtprozesses werden die Schlüsselobjekte (key items) benannt, die in der fortschreitenden Austauschbeziehung zwischen Käufer und Verkäufer jeweils im Mittelpunkt stehen. Dazu zählt der Autor neben Informationen, Gütern und Dienstleistungen ausdrücklich auch die gegenseitige Einflussnahme (influence), insbesondere während der Verhandlungsphase. Das Nutzenpotenzial einer digitalen Vernetzung ergibt sich nach Nissen dann hauptsächlich aus allen Prozessaktivitäten, bei denen Informationen ausgetauscht werden.

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 6 votes