By Prof. Dr. rer. nat. Kurt Jungermann, Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Hanns Möhler (auth.)

Show description

Read Online or Download Biochemie: Ein Lehrbuch für Studierende der Medizin, Biologie und Pharmazie PDF

Best german_6 books

Arbeit und elektronische Kommunikation der Zukunft: Methoden und Fallstudien zur Optimierung der Arbeitsplatzgestaltung

In der deutschen Volkswirtschaft entstehen ca. ninety% der Wertschöpfung durch Informationsverarbeitung und Kommunikation an elektronisch unterstützten Arbeitsplätzen. Aspekte wie Arbeitsorganisation, Kommunikationsprozessgestaltung, Ergonomie, Büroraumgestaltung, Motivation, Führung, Strategie und I&K-Ausstattung beeinflussen das komplexe process Arbeitsplatz und damit die mögliche Wertschöpfung.

Die individuelle Entwickelungskurve des Menschen: Ein Problem der medizinischen Konstitutions- und Vererbungslehre

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Chirurgie der Lungen und des Brustfelles

Die Chirurgie der Brustorgane ist einer der jungsten Zweige der modernen Chirur gie. Wahrend in der zweiten Halfte des vergangenen Jahrhunderts nach der Einfuhrung der Antisepsis und Asepsis namentlich in der Bauchchirurgie in kurzer Zeit gewaltige Fortschritte erzielt wurden, beschrankte sich die Tatigkeit des Chirurgen bei den Er krankungen der Brusthohle lange auf die Behandlung von Brustfelleiterungen.

Extra resources for Biochemie: Ein Lehrbuch für Studierende der Medizin, Biologie und Pharmazie

Sample text

Verdauung und Substrataufnahme 2. Exkretion Leber Zentrale Dienstleistungen fiir den Gesamtorganismus: 1. Energieversorgung 2. Endokrine Biosynthesen 3. Exokrine Biosynthesen 4. Biodegradationen 5. Biotransformation Fettgewebe 1. Energiespeicherung (Fett) 2. Warmeisolierung Skeletmuskeln 1. Exotrope mechanische Arbeit 2. Energiespeicherung (Protein) Herzmuskel 1. Endotrope mechanische Arbeit Erythrocyten 1. O 2- Transport 2. HCOrTransport ZNS 1. Signalverarbeitung (Kommunikation) 2. Steuerung des Gesamtorganismus Bindegewebe 1.

1O): 1. Hydrolyse von Protein zu Aminosauren (Proteolyse). 2. Deckung des Energiebedarfs (Ruhe): a) ~-Oxidation von Fettsauren, b) Oxidation von Ketonkorpem (Ketolyse). 3. Deckung des Energiebedarfs (motorische Aktivitat): a) Glykogenabbau zu CO 2 und Lactat, kurzfristig b) Glucoseabbau zu CO 2 und Lactat, kurzfristig c) ~-Oxidation von Fettsauren, langfristig. Herzmuskel Der Herzmuskel hat die Aufgabe, nach innen gerichtete mechanische Arbeit zu leisten. Er ist das Zentralorgan des Blutkreislaufs.

Die Aminosaurensequenz bestimmt also nicht nur die Sekundar- und Tertiar-, sondern auch noch die Ouartarstruktur. Sekundar, Tertiar- und Ouartarstruktur sind unter konstanten Bedingungen sehr stabil. Leichte Anderungen der Umgebung wie Verschiebung der Konzentration an Ionen, an Metaboliten oder auch an Makromolekiilen, erzeugen oft leichte, aber spezifische Anderungen der Enzym- oder allgemein Proteinstruktur. Diese Strukturanderungen bewirken gezielte Funktionsanderungen. Sie sind die molekulare Grundlage der Regulation aller Lebensvorgange (Abb.

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 15 votes